Zum Inhalt springen

Serie: Lebensfragen - Lebenshilfe

02.11.2012

Ein Torte für dauerhaftes Liebesglück

Für den Schriftsteller Herrmann Hesse war Glück nichts dauerhaft Erreichbares und Machbares, sondern ein zeitlich begrenztes Hochgefühl, das gelegentlich erreicht werden kann. Den Augenblick des Glücks beschrieb er wunderschön in seinem Gedicht ‘Blauer Schmetterling’: "Flügelt ein kleiner blauer Falter vom Wind geweht,/ ein perlmutterner Schauer, glitzert, flimmert, vergeht./ So mit Augenblicksblinken, so im Vorüberwehn,/ sah ich das Glück mir winken, glitzern, flimmern, vergehn."

Zum Wunder einer glücklichen Liebesbeziehung gehört, dass dieses Glück zum einen ein  Geschenk ist. Der berührende Satz in der Bibel "Sie erkannten einander" verweist auf die Grundlage der göttlichen Gnade. Zum anderen ist ein langfristiges Liebesglück auch das Ergebnis soliden Handwerks.

Drei Stockwerke

Angelehnt an das Vorbild einer Hochzeitstorte, die bei der Hochzeitsfeier vom Brautpaar angeschnitten und zusammen mit den Gästen verzehrt wird, möchte ich eine dreistöckige "Hochzeitstorte für dauerhaftes Liebesglück" vorstellen:

Das unterste Stockwerk der Torte, das Fundament, besteht aus der Liebe. Das Verliebtsein in den Partner zu Beginn der Beziehung und das immer wiederkehrende Erleben der Liebe zu dieser Person – auch nach vielen Jahren des Zusammenlebens – ist die Basis und der Glücksfaktor Nummer Eins für dauerhaftes Liebesglück.

Weitere sechs Aufgaben, die, wenn sie gemeistert werden, bedeutsame Glücksgrundlagen für eine Partnerschaft sind, enthält das zweite Tortenstockwerk.

1. Für eine glückliche Partnerschaft ist es wichtig, eine gute Balance zwischen dem idealisierenden Blick auf den Partner aus der ersten Verliebtheitsphase – Stichwort "rosarote Brille" – und dem realistischen Blick nach Jahren des alltäglichen Zusammenlebens zu finden. 2. Glückliche Ehen gründen auf einer tiefen Freundschaft und in jeder glücklichen Beziehung entwickelt sich neben dem romantischen auch ein freundschaftlicher Liebesstil. 3. Da jede Paarbeziehung eine Kombination von zwei unterschiedlichen Lebensgeschichten ist, ist es wichtig, dass die Partner anerkennen können, dass sie als Paar nicht in einer einzigen Wirklichkeit aus einem Guss, sondern in zwei unterschiedlichen Wirklichkeiten und Erlebniswelten leben. 4. Den Partnern in einer Paarbeziehung stellt sich die Aufgabe, eine gute Balance zwischen dem Ich und dem Wir, also zwischen ihrer persönlichen Entwicklung, ihrer Entwicklung in der Partnerschaft und ihrer eventuellen Entwicklung als Elternteil zu finden. 5. Jede Liebesbeziehung wird von den Partnern nur dann als beglückend und erfüllend empfunden, wenn sie ihrem Streben nach einem "Leben in Fülle" (Joh 10,10) zuträglich ist. Daher gilt es, immer wieder für die Frische und Lebendigkeit einer Beziehung zu sorgen. 6. Da das partnerschaftliche Glück niemals ein vollendetes Kunstwerk ist, muss eine Liebesbeziehung stets gepflegt, gestaltet und genährt werden.

Wünsche wahrnehmen

Das dritte Stockwerk der Hochzeitstorte enthält weitere wichtige Aufgaben für die Pflege des Liebesglücks, die ich ohne Anspruch auf Vollständigkeit in Stichpunkten vorstelle: Annahme des Anderen, wie er ist; Aufmerksamkeit für den Anderen und dessen Wünsche wahrnehmen; ausdauernd, bescheiden und optimistisch die Beziehung unterstützen; das Paarleben pflegen auch nach der Geburt eines Kindes; sich gemeinsam Geborgenheit und Schutz geben, besonders auf dem Weg durch schwierige Zeiten; gemeinsame Werte und den Glauben aktiv leben; hilfsbereit dem Partner und anderen zur Seite stehen; humorvoll zusammenleben; verantwortungsvoll die Entwicklung der Kinder oder Enkelkinder begleiten; Konflikte konstruktiv bewältigen; loyal zum Partner stehen und respektvoll miteinander umgehen; das gemeinsame Gespräch, Rituale und gemeinsame Unternehmungen pflegen; verlässlich als Partner sein; dem Anderen vertrauen, verzeihen, ihn wertschätzen und anerkennen; Zeit für Zärtlichkeit reservieren.

Abschließend sei noch erwähnt, dass sich glückliche Ehen niemals pauschalisieren lassen und sich oft deutlich voneinander unterscheiden. Jedes Paar stellt sich ganz individuell die Zutaten für seine "Hochzeitstorte für das dauerhafte Liebesglück" zusammen.

Dr. Gerhard Nechwatal, Kirchenzeitung vom 4. November 2012

Kirchenzeitung - Ausgabe Nr. 20 vom 16. Mai

Kontakt / Abo

Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt
Verlag und Redaktion
Sollnau 2, 85072 Eichstätt
Tel. (08421) 50-810
Fax (08421) 50-820
verlag(at)kirchenzeitung-eichstaett(dot)de
redaktion(at)kirchenzeitung-eichstaett(dot)de
anzeigen(at)kirchenzeitung-eichstaett(dot)de

Bezugspreise (ab Jan. 2021):
Durch die Agentur (Pfarramt) monatlich 8,80 €
(7,60 € einschl. 7 % MWSt. + 1,20 € Zustellgebühr);
durch die Post monatlich 9,55 €;
Einzelnummer 2,20 €.